Telefon Nummer Email Adresse Lind Apotheke Lind Apotheke

dieApotheke -Magazin

Alle Jahre wieder ... kommt der Pollenflug

Mit dem Frühling beginnt auch der Pollenflug und bei vielen somit die Zeit der juckenden und tränenden Augen. Wir haben uns angesehen, wie sich die Beschwerden lindern lassen.


Die Temperaturen werden milder, die Tagelänger – der Frühling kündigt sich an!
Das heißt aber auch, dass die Pollen wieder fliegen. Und die sind dafür verantwortlich, dass rund eine Million Österreicher in der wärmeren Jahreszeit mit Niesattacken, geschwollenen Augen und Atembeschwerden kämpft. Rund
15 Prozent der Erwachsenen und fast jedes vierte Kind leiden mittlerweile unter einer Allergie - also einer Überempfindlichkeit gegenüber gewissen Stoffen, weil der Körper sie als fremd einstuft. Kommt es zu wiederholtem Kontakt mit diesen Stoffen, den sogenannten Allergenen, löst das eine Reaktion des Immunsystems aus. Der Körper bildet Antikörper und setzt dabei Histamin frei, das für die Entstehung der Allergiesymptome verantwortlich ist. Die Neigung zu solchen Reaktionen ist vermutlich angeboren. Denn Personen, deren Eltern Allergiker sind, entwickeln zu 40 bis 60 Prozent
ebenfalls solche Überempfindlichkeiten.


Symptome und Linderung


Eine Pollenallergie (umgangssprachlich Heuschnupfen) macht sich mit einer Reihe von Symptomen bemerkbar. Zum Beispiel einer laufenden Nase, Niesreiz, Schwellungen und Rötungen an Schleimhäuten wie im Mund oder Rachen und vor allem gerötete und juckende Augen. In der Infobox links haben wir für Sie einige Tipps zusammengefasst, mit der Sie besser durch die herausfordernde Zeit kommen können.
Insbesondere wenn Beschwerden die Betroffenen im Alltagsleben sehr belasten, sollte auch über die Einnahme unterstützender Präparate nachgedacht werden. Manche Mittel wirken lokal in der Nase, im Auge oder auf der Haut, andere werden als Tablette eingenommen oder gespritzt. Im ersten Schritt kann es für viele auch sinnvoll sein, mit natürlichen homöopathischen Tropfen die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen und damit der Allergie entgegenzuwirken.

WAS KANN ICH TUN?
Mit diesen hilfreichen Tipps & Tricks können Sie die lästigen Symptome der Allergie abschwächen.
- Sport lieber morgens:
Verlegen Sie Aktivitäten an der frischen Luft (wie Sport) in die Morgenstunden. Dann ist die Pollenbelastung am geringsten.
- Kleidung wechseln: Pollen haften an der Straßenkleidung. Ziehen Sie diese also am besten gleich aus, wenn Sie nach Hause kommen – am besten außerhalb des Schlafzimmers. Die Wäsche auch nicht im Freien trocknen lassen.
- Haare waschen: Besonders, wenn Sie sich viel im Freien aufgehalten haben, sollten am Abend die Haare gewaschen werden. So können nächtliche Niesattacken reduziert werden.
- Nase spülen: am besten mit Meerwasserspray (z. B. LUUF® Mare) oder Kochsalzlösung. Sie können die Atemwege von Allergenen befreien.