Telefon Nummer Email Adresse Lind Apotheke Lind Apotheke

dieApotheke -Magazin

Sonnenschutz-Tipps für Ihre Kleinen - Gut abgeschirmt

Freuen Sie sich auch schon auf den Sommer und das Baden mit Ihren Kindern am Strand – besonders in diesen schwierigen Tagen? Endlich etwas Normalität, draußen sein, Sonne tanken und die Wärme genießen … Lesen Sie hier, was Sie beim Sonnenschutz Ihrer Kleinen beachten müssen.


Kinder- und vor allem Babyhaut ist ganz besonders. Die äußerste Schicht der Haut ist sehr dünn und weniger widerstandsfähig. Sie reagiert daher besonders empfindlich auf chemische und physikalische Einflüsse, so auch auf UV-Strahlen. Die Schweißdrüsenproduktion ist noch
nicht voll ausgeprägt, und die Haut kann viel leichter austrocknen. Die Wirkung der UV-Strahlung wird noch verstärkt, weil die Pigmentierung der Babyhaut noch sehr gering ist. Melanozyten, die Pigmentzellen der Haut, sind zwar vorhanden, arbeiten aber nicht im vollen Umfang. Es gibt
einige Regeln, die Sie beim Sonnenschutz Ihrer Kinder beachten sollten. Für Kinder werden Produkte mit einem hohen Lichtschutzfaktor empfohlen.

Viele Eltern wissen nicht, dass Babys prinzipiell gar nicht der Sonne ausgesetzt werden sollten. Denken Sie immer an Schutzkleidung sowie eine Kopfbedeckung mit Nackenschutz!

 

Tabu: Sonnenbrand

Als einen Sonnenbrand bezeichnet man Hautverbrennungen durch UV-Strahlen. Die Haut ist gerötet, spannt und schmerzt. Kleinkinder oder Babys sind unbedingt vor einem Sonnenbrand zu schützen. Sollte dennoch einer auftreten, suchen Sie in jedem Fall den Kinderarzt auf. In den Sommerurlaub kann man sicherheitshalber ein Akutset für die rasche Behandlung von einem leichten Sonnenbrand mit Dexpanthenol-Pflegeschaum und Hydrocortisonsalbe auf Rezept vom Arzt mitnehmen.

Achtung Überhitzung

Besonders gefährlich ist die Erhöhung der Körpertemperatur, da Babys noch kein ausgereiftes Temperaturregulierungssystem haben. Eine Überhitzung kann auftreten, wenn Sie Ihr Kind an einem Ort lassen, der eine hohe Hitzeentwicklung und keine Belüftung zulässt, zum Beispiel im Auto, bei dem keine Klimaanlage aufgedreht wird oder in einem Wintergarten. Dabei steigt die Körpertemperatur, was zur Erhöhung des Hirndrucks führt. Dies führt zum Erbrechen des Kindes und schnell zu einem akuten Notfall. Wichtig: Halten Sie sich mit Ihrem Kind immer im Schatten beziehungsweise an Orten mit einer guten Belüftung auf, sorgen Sie für ausreichend Flüssigkeitszufuhr und für Schutzkleidung.

Sonnenbrillen für Babys

Die Augen sollten unbedingt mit einer Babybrille vor den UV-Strahlen geschützt werden. Es gibt Modelle mit einem Klettverschluss, die bequem und gut am Kopf sitzen. Dabei ist eswichtig, auf eine gute Qualität der Gläser zu achten!

Vitamin D

Die Sonne hat auch positive Seiten:
Durch UV-B-Strahlung wird Vitamin D gebildet. Es erfüllt wichtige Aufgaben für den Körper – dazu zählen Stärkung der Knochen und des Immunsystems. In den Wintermonaten, aber auch durch Sonnenschutzmittel ist die Vitamin-D-Produktion reduziert. Ein Nahrungsergänzungsmittel kann hier hilfreich sein, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.